Gottesverrat


Ich werde euch ein wenig davon berichten, wie die Seelen sich von Gott abgewandt haben und Satan gefolgt sind. Somit hatten sie einen Verrat an Gott begangen, welches sie nun wieder auf dem Planeten Erde in einem menschlichen Körper gutmachen müssen. Zurzeit sind es noch etliche Milliarden Seelen auf Erden, die ihr Karma abzutragen und ihre Lernprozesse zu erfüllen haben, denn je vervollkommender sie werden, umso besser.

Satan konnte die Seele mit dem Versprechen verführen, zum Beispiel einen Herrscherplanet zu bekommen. Daraufhin ist die Seele von Gott weg gegangen und wütete auf dem Herrscherplanet. Mit diesem Verrat an Gott hat die Seele ihr erstes Karma erschaffen.

 Die Frage, die sich hier nun stellt, ist folgende: Wie konnte Satan die Seele verführen?

 Gott hatte eine jede Seele mit bestimmten Fähigkeiten ausgestattet. Satan konnte somit jede Seele anhand ihrer individuellen Fähigkeiten von Gott weglocken.

Zuerst hat sich die Gesamtseele von Gott gelöst, danach folgten weitere Seelen-Abspaltungen, die auch als Nebenseelen bezeichnet werden.

Gott ist sehr erpicht darauf, dass die Seelen wieder zurückkommen. Gott lebt von den positiven Seelen und die Seelen von Gottes Energie und Gottes Licht.

Als die Gesamtseele sich von Gott abgewandt hat, ging sie zuerst von der Urseele und Mutterseele weg. (Die Urseele ist der Kern in Gott und wurde von Gott geschaffen. Die Mutterseele ist die Ummantelung der Urseele.)

In der Gesamtseele bleibt somit noch ein Stück von der Urseele und von der Mutterseele zurück. Es muss ja immer ein Stück zurückbleiben, wegen der göttlichen Verbindung zu allen Teilen. Dadurch hat die Seele immer ein Stück von Gott in sich.

Die Urseele hat im Universum folgende Aufgabe: Gottes Stamm zu erhalten. Eine Urseele kann nicht inkarnieren. Sie wartet, bis alle Nebenseelen/Abspaltungen wieder an die Gesamtseele, man kann auch von der ersten Hauptseele sprechen, angedockt sind. Danach verschmilzt die Gesamtseele mit der Urseele, schließlich die Urseele mit Gott als Allmächtigen Gott.

Wie schon beschrieben, die Mutterseele ist die Ummantelung der Urseele. Während die Urseele sich nicht teilen und auflösen kann, kann dies sehr wohl die Ummantelung, sprich die Mutterseele (Die Bezeichnung ’Mutterseele’ soll nur symbolisch sein, weshalb es auch keine Vaterseele gibt).

Eine Seele kann sich deshalb spalten, weil sie auch seelische Zellen besitzt, die Struktur und jede Zelle speichert etwas anderes.

Als die Gesamtseele sich dann von Gott abwandte, kam sie nicht gleich auf die Erde, sondern ging mit anderen Gesamtseelen und anderen Stücken erst mal ihren Weg. Dadurch gab es dann Chaos mit allen, worauf Gott sie erst mal hat zurechtweisen und eine Ordnung herstellen müssen, damit die Seelen nicht verloren umher schwimmen.

Es ist also bestimmt worden von Gott, wer erstmal als Hauptseele und wer als welche Nebenseele bleibt; und so kam die Reihenfolge. Jedoch muss diese Reihenfolge nicht bei jedem gleich sein. Es kommt nur darauf an, dass sie zum Lernen geordnet ist.

Aber nicht nur von Gott gingen Seelen weg, sondern auch vom Satan gingen später Stücke weg. Diese Stücke will Gott wieder zurück haben.

Damit dies gelingt, sind nun jene von Gott weggegangenen Seelen beauftragt worden, die vom Satan abgespaltenen Seelen zu Gott zurückzuführen und die Macht von Satan zu schwächen, so dass er am Ende aufgibt und ebenfalls zu Gott zurückkommt.

Doch dafür mussten die beauftragten Seelen einen Reife- und Erkennungsprozess durchlaufen. Die so genannte seelische Reife. Diese Reife fängt nicht erst bei dem Erdenleben an, sondern man reift schon von der ersten Trennung von Gott an. Bereits wenn die Seelen sich von Gott gelöst haben, beginnt Reife. Wenn die Seelenstücke weg gehen, um andere Erfahrungen zu machen, hat schon Reife eingesetzt, weil sie schon das erste Erkennen hatten, schneller diese Lehren zu durchleben.

Es können allerdings auch Trennungen zustande kommen, die von keiner Reife zeugen, weil die Teile einfach nur weg von den Hauptseelen wollten, weil sie frei sein wollten und dadurch erst später erkennen, dass sie reifen müssen, um wieder zu Gott kommen zu können.

Jede der Seelen macht schon im Jenseits mit Gottes Gesetzen Erfahrungen und auch mit den Machenschaften des Satans und der Lehre des Abgefallenen. Dort werden schon Entscheidungen getroffen, welchen Weg man zu gehen gewillt ist.

Auch wenn man sich für satanische Lehren entschieden hat, kann man ganz schnell durch Erkennen wieder auf den richtigen Weg kommen.

Im Jenseits hat auch Gott seine Wachen überall, um diejenigen Seelen beizustehen, die abgefallen waren und nun zurückgeführt werden können. In den Urzeiten waren die Ausscheidungen im Jenseits. Alles, was bei Satan bleiben wollte, blieb und trieb sein Unwesen. Andere, die sich bekannten, kamen auf die Planeten, auf denen sie dann wieder zu Gott geführt werden sollten.

Das ging über lange Urzeiten so, ohne dass die Erde bis dahin bestand. Die anderen Seelen, die schon auf anderen Planeten am Läutern waren, bekamen schon einen Reifegrad.

Die Seelen, die dann noch nachkamen aus den dunklen Gefilden Satans, hatten auf diesen Planeten sich wieder unterzuordnen.

Dann gab es dort auch wieder Abgefallene, so dass Gott keine Ordnung herstellen konnte, ohne die Erde zu erschaffen. 

So entstand dann dieser Planet für die schlimmsten der Gottesverräter.

Von hier an musste dann gelernt werden, es muss Karma erarbeitet werden, es muss einfach der Gottesglaube, d.h. der Glaube an Gott gefestigt werden.

Wer auf der Erde die seelische Reife bekommen hat, der ist auch bereit, im Jenseits wieder seine zuständigen Stufen zu gehen und durch seine Erkenntnisse wieder zu seinem Ursprung zu gelangen. Die Reife der Seele ist dazu so wichtig, dass nur diejenigen auch weiterkommen, die diese besitzen.

Jetzt liegt es an der Seele, sich damit auseinander zu setzen. Das heißt, Universelles Wissen im Alltag ist der Aufstieg in der Seelenreife, weil man dadurch eine andere Weltanschauung bekommt, und diese Weltanschauung wird die Zufriedenheit auch im irdischen Leben bringen und später die Ebenen zu Gott leichter durchwandern lassen.

Denn es ist auch nicht egal, wie man auf die jenseitigen Ebenen gelangt. Die jenseitigen Ebenen sind zwar durch die Reife zu begehen, aber sie haben Schwierigkeitsstufen, weil die Festigkeit der Seele, zu Gott durchzugehen, den Weg erleichtert. Jeder, der schwer durchgeht, trägt noch immer sein Paket ’Zweifel’ und ist gefährdet, abzufallen.

Diese Erkenntnisse bekommt ihr aber auf der Erde ganz einfach durch dieses Wissen. Jeder wird durch das Wissen so gereift sein, dass er ganz schnell erkennt.

Es soll der Sinn und Zweck sein, durch dieses Wissen alles zu akzeptieren, was Gott uns lehrt, um dadurch diese Stufen zu Gott leicht zu gehen und seine Seele wieder zu Gott zu führen und somit den Verrat wieder gut zu machen.

Ihr Dukania Mauria

(Quelle)

Hier geht es weiter mit dem Thema ’Seelenabspaltungen

oben…
 / zurück…


 .