Seelenfarben + Seelenzahlen

Im Jenseits haben die Seelen auch Farben und Zahlen.

Weshalb haben Seelen dies?

Nun, das hängt mit dem Erkennen im Jenseits zusammen, aber auch mit bestimmten Schwingungen und Polungen. Die Farben haben etwas mit der Struktur zu tun und mit Veranlagung; somit auch mit Charakter.

Bei jedem ist das anders, denn nicht jede Farbe hat die gleiche Struktur, welches auch mit dem Charakter kombiniert ist. Zudem spielt auch noch die Grund-Aurafarbe mit.

Unter der Rubrik 'Seelenabspaltungen’ habe ich versucht, die Seelenteile näher zu bringen.

In diesem Kapitel gebe ich ein paar Beispiele wieder, bei der jene Seelenteile den Farben und Zahlen wie auch der Zahlenform zugeordnet werden.

Als erstes nehmen wir uns die Hauptseele vor:

Sie wird als eine dicke Acht (8) gesehen. Das hängt damit zusammen, weil sie als erstes von Gott weg ging und die Acht ganz oben steht für die letzte Stufe. Acht ist auch die Buddhazahl. Das heißt, tibetische Heilenergien fließen durch die Acht. Dann steht die Acht noch für Reinheit, was bereits sogar die Bibel aufgegriffen hat.

Die Zahlenform der Zahl Acht besteht aus zwei Nullen, welche eine Art Spirale ist; also das ewige Leben in Gott.

Als Farbe hat eine Hauptseele die Farbe Ocker. Das ist die Farbe der Erkennung.

Schauen wir uns die uns nächst bekannten Seelenteile an - Die Du- und die Dual-Seele:

Die Du-Seelen sind hellgrün, welche die Bedeutung ’Akzeptanz’ hat. Als Seelenzahl haben sie die Eins. Die Eins ist beruhigend in allen Beziehungen und im Umgang. Diese Zahlenform hat die Bedeutung: ’Das ist der Weg’.

Die Dual-Seelen dagegen sind von gelber Farbe, und gelb ist ja bekanntlich die Farbe der Angst. Als Zahl haben sie die Null (0), welche neutral ist und sich die Waage mit Negativ wie auch mit Positiv hält.

Als letztes Beispiel nehmen wir uns Gott vor:

Der Allmächtige Gott hat die Zahl Zwei und die Farbe Gold. Die Zwei bedeutet im Universum die Ewigkeit, und auch, dass noch ein Stück von ihm da ist, welches er gerne zurück will. Dieses Stück ist jenes Stück, welches sich von Gott getrennt hatte und jetzt als Dualseele Gottes sein Unwesen treibt: Satan.

Nochmal eine kurze Zusammenfassung:

Seelen erkennt man im Jenseits durch Farben – sie reflektieren. Die Reflexion wiederum ergibt die Frequenz. Die Götter (Planetaren- und Universalgötter) erkennen über diese Farbfrequenzen die Seelen.

Die einzelnen Bedeutungen der Farben sind auch mit einer bestimmten Aufgabe im Diesseits verknüpft, während im Jenseits sie nur sind, dass man weiß, welche (Seelen)Gruppe es war.

Ihr Dukania Mauria

(Quelle)

oben… / zurück…


 .